Kindergarten und Nachhaltigkeit: das Projekt "KiNa"

Ein Projekt der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg für mehr Nachhaltigkeit im Kindergarten

Das Projekt: "KiNa" – Eine Initiative für mehr Nachhaltigkeit im Kindergarten

Kinder
Marienkäfer
Die Pädagogik der frühen Kindheit und der Kindergarten als klassischer Ort begleitender Erziehung stehen aktuell im Fokus der öffentlichen Diskussion. Der Kindergarten als wichtige Institution im Bildungsgefüge hat das Interesse der Fachleute, der Politik und weiter Kreise der Bevölkerung geweckt. Derzeit vollzieht sich der Wandel vom Kindergarten als pädagogischer Einrichtung mit einem ausgeprägten Betreuungsauftrag hin zum Kindergarten als Bildungseinrichtung. Doch wie zukunftsfähig sind manche Kindergärten? Üben sich Kinder im nachhaltigen Lebensstil? Entspricht das Gebäude den Vorgaben des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit? Und wie steht es mit dem Kindergartenumfeld aus? Gibt es dort Chancen für Naturbegegnungen und Naturerlebnisse und werden sie auch genutzt?

Solche Fragen greift das Projekt auf, gibt Informationen, Impulse und Materialien, wie die Kindergartenarbeit eben nachhaltig weiterentwickelt werden kann.

In Kooperation mit dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V. wird ein landesweites Netzwerk von Nachhaltigkeitsmentoren aufgebaut, welche die Kindergärten bei ihrer nachhaltigen Entwicklung unterstützen sollen.

Einzelne Projektinhalte
  • Qualifizierung von Nachhaltigkeitsmentoren für den Kindergartenbereich: In Kooperation mit den Volkshochschulen werden in den Stadt- und Landkreisen Multiplikatoren geschult, die als Nachhaltigkeitsmentoren in Kindergärten gehen, um die Erzieherinnen bei der Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen zu unterstützen.
  • Netzwerkbildung: Über eine eigene Website und einen Newsletter treten interessierte Kindergärten untereinander aber auch mit den Nachhaltigkeitsmentoren aus den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen in Kontakt. Tipps, Impulse und "BestPractice-Beispiele" können ausgetauscht werden.
  • Workshops für Multiplikatoren legen die Basis für die Qualifizierung der Nachhaltigkeitsmentoren, geben zukünftig aber auch pädagogische und inhaltliche Impulse für die Nachhaltigkeitsbildung im Kindergarten.
  • Zusätzliche Aktionstage in Kindergärten veranschaulichen, wie die Themen vor Ort umgesetzt werden können.
  • Materialien erleichtern die Arbeit im Kindergarten
Ziel der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung ist es, Kinder und Erwachsene dazu zu bewegen, Verantwortung für sich, für ihr Handeln und den Umgang mit Natur und Umwelt zu übernehmen. Je früher Kinder an diese Verantwortung herangeführt werden, umso nachhaltiger werden sie in Zukunft diese Aufgabe übernehmen.

Download Kurzbeschreibung des Projekts zum Download
Signet Umweltakademie beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und Signet Umweltministerium


Signet Gemeindetag Baden-Württemberg


Signet VHS


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast"
Antoine de Saint-Exupéry

 
Signet